Leton® Grundputz
weiter zu Leton® Oberputz
  • Produkt
  • Der LETON® Grundputz wird als erste Putzlage der Putzmörtelgruppe II eingesetzt und dient zur Vorbereitung des Untergrundes. Der Grundputz wird zur Aufnahme des Putzträgergewebes verwendet.
  • Putzträgergewebe ist unbedingt zu empfehlen bei Mischmauerwerk, Putzträgerplatten und Trockenbauplatten.
  • Ein weiterer Vorteil der Grundputzes liegt darin,  Unebenheiten des Untergrundes auszugleichen. Bei der Anwendung als Aussenputz ist immer ein zweilagiger Putz bestehend aus Grund- und Oberputz aufzutragen.
  • Anwendungsbereich
  • LETON® Grundputz ist für alle bekannten Mauerwerks- und Trockenbauoberflächen geeignet.
  • LETON® Grundputz ist für den gesamten Innen- und Aussenbereich geeignet, einschliesslich der Küchen und Bäder.
  • Putzgrund
  • Der Untergrund muss tragfähig und frei von Verschmutzungen, wie z. B. Staub oder Fetten, sein.
  • Zu verputzende Oberflächen müssen genügend rauh und saugfähig sein.
  • Bei Trockenbauoberflächen sind zunächst die Stösse nach Angaben des Herstellers zu spachteln. Dabei ist unbedingt die vom Hersteller angebotene Spachtelmasse zu benutzen.
  • Bei Trockenbauplatten ist vor Auftragen des Grundputzes der LETON® Superflexkleber aufzubringen (Siehe Technische Information LETON® Superflexkleber).
  • Bei Putzträgerplatten ist vor Auftragen des Grundputzes der LETON® Vorspritzputz aufzubringen (Siehe Technische Information LETON-Vorspritzputz).
  • Verarbeitung
  • Der LETON® Grundputz wird intensiv unter Zugabe von ca. 5 l Wasser pro 25 kg Trockenmasse mit Rührquirl, Mischer oder von Hand gemischt und ergibt ca. 14,5 l gebrauchsfertigen LETON® Grundputz.
  • Der LETON® Grundputz wird mit der Putzmaschine oder von Hand gleichmässig aufgetragen und fluchtgerecht abgezogen. In die flächendeckende Putzschicht wird je nach Notwendigkeit das Putzträgergewebe eingearbeitet.
  • Der Grundputz sollte, je nach Untergrund, ca. 1 - 1,5 cm stark aufgetragen werden.
  • Die Verarbeitungs- und Untergrundtemperatur sollte +5oC nicht unterschreiten.
  • Putzauftrag
  • Mit dem nächsten Putzauftrag darf erst begonnen werden, wenn der Grundputz gut ausgetrocknet ist. Dies ist in der Regel und bei trockener Witterung 1 Tag pro mm Putzstärke der Fall.
  • Verbrauch
  • 25 kg Grundputz sind ausreichend für ca. 0,8 bis 1 m² Putzfläche bei einer Putzstärke von 1,5 cm.
  • Technische Daten
  • Korngrösse   bis 2 mm
  • Schüttdichte   1620 kg / cbm
  • Frischmörteldichte 1980 kg / cbm
  • Ein 25-kg-Sack ergibt  ca. 14,5 l Frischmörtel
  • Lieferform
  • Papiersäcke mit HDPE-Einlage zu 25 kg, palettiert und folienverschweisst,  56 Sack pro Palette.
  • Lagerung
  • Im trockenen Zustand 3 Monate lagerfähig.
  • Sicherheitshinweis
  • Da der Putz geringe Mengen hydraulische Bindemittel enthält, reagiert er mit Wasser alkalisch. Deshalb Haut und Augen schützen. Bei Berührung mit Wasser abspülen und bei Augenkontakt sofort den Arzt aufsuchen.
  • Die Technische Information entspricht unseren bisherigen Erfahrungen. Da LETON®  als Naturprodukt den natürlichen Rohstoffschwankungen unterliegt und die Einsatzbedingungen sehr vielschichtig sind, kann aus den o. g. Angaben kein Rechtsanspruch abgeleitet werden.  Stand der Technik und die Regeln der allgemeinen Baukunst müssen eingehalten werden.
IDisclaimerI IImpressumI IZur WKI UnternehmensgruppeI
Copyright 2006 Teraform Beteiligungsgesellschaft mbH